WordPress

WordPress

WordPress ist eine freie Webapplikation mit der man Websites im Internet erstellen kann. Für das Anwenden von WordPress sind keine besonderen Programmierkenntnisse notwendig. Daher zählt es zur beliebtesten Webanwendung für die Erstellung von Websites und wird auch dementsprechend oft benutzt. Circa 30 % aller Websites im Internet werden mit WordPress Webdesign Heidelberg betrieben.

Die ersten Schritte

WordPress ist vor allem deswegen so beliebt, weil man mit dem Programm sehr einfach und schnell eine Website erstellen kann. Nachdem Sie die freie Webanwendung heruntergeladen haben, können Sie aus einer Vielfalt von Themes das Design Ihrer Website oder Ihres Blogs aussuchen. Die Themes bestimmen vor allem wie Ihre Website aussehen wird. Das alles können Sie in wenigen Minuten erledigen. Aber eine vollständige Website haben Sie dadurch noch nicht aufgebaut.

Plug-ins

Zweifelsfrei sind die Plug-ins eines der wichtigsten Funktionen in WordPress. Mit den Plug-ins können Sie Ihre Website um wichtige Funktionen erweitern, die bei der Auswahl des Themes nicht enthalten waren. Wichtig ist es hierbei zu beachten, dass man nicht zu viele Plug-ins benutzt, da die Website sonst langsamer lädt und potenzielle Sicherheitslücken entstehen können. Bei der Auswahl der Plug-ins sind einem keine Grenzen gesetzt; es gibt auf WordPress über 50.000 verschieden Plug-ins aus denen Sie aussuchen können.

CMS

CMS steht für Content-Management-System. CMS wird hauptsächlich für die Verwaltung von Websites verwendet. Anfangs, wo WordPress nur für Blog-Artikel verwendet wurde, kam das CMS nicht zum Einsatz. Später hat man sich jedoch dafür entschieden auch Websites mit WordPress zu erstellen; wobei heute kaum noch zwischen Blog-Artikeln und Websites unterschieden wird. Vereinfacht gesagt ist WordPress ein Content-Management-System.

Vorteile

Der größte Vorteil von WordPress ist die Einfachheit es zu bedienen. Man muss weder Programmier noch HTML-Kenntnisse besitzen um damit umgehen zu können und ein schönes Webdesign erstellen zu können. Wer sich jedoch mit der Webprogrammierung auskennt, kann ganz einfach seinen eigenen Code einbauen. Das heißt, man ist nicht nur auf WordPress allein angewiesen. Wenn Sie selber Programmierkenntnisse haben, können Sie es ohne Einschränkungen, in den von WordPress zur Verfügung gestellten Code, einfließen lassen. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass es kostenlos ist. Man kann dadurch kostenlos testen, ob einem WordPress überhaupt gefällt. Leider bietet die kostenlose Version nicht sehr viel Themes und Features an. Sie können jedoch zu jederzeit auf die kostenpflichtige Version umsteigen, die es schon für vier Euro pro Monat gibt. Eine noch bessere Version gibt es für acht Euro pro Monat, die unbegrenzt viele Themes und weitere wichtige Features anbietet. Die teuerste Version gibt es um 25 Euro pro Monat. Diese Version sollte man jedoch nur verwenden, wenn man sich sicher ist, ein Kleinunternehmen gründen zu wollen.

Zusammengefasst ist WordPress eine Webanwendung, mit der man ohne große Programmierkenntnisse eine Website erstellen kann und diese auch weiterhin betreiben kann. Änderungen an der Website kann man auch im Nachhinein ohne Probleme vornehmen. WordPress ist jedem zu empfehlen, der viel Wert auf Einfachheit, aber auch viel Qualität legt.